Trendreport HR-PR 2013: Medien und Arbeitswelten

Wo stehen deutsche Unternehmen in der PR zu Arbeitsweltthemen? In diesem Jahr nimmt der Trendreport HR-PR wieder die Praxis in den Blick:

  • Wie entwickelt sich das Medieninteresse für Arbeitswelt-Themen?
  • Wann kommt ein Thema aus der Arbeitswelt in Unternehmen in den Medien an?
  • Haben sich die Anforderungen an die Transparenz von Arbeitsweltthemen erhöht?
  • Was raten Journalisten Kommunikationsverantwortlichen, die sich mit Arbeitsweltthemen beschäftigen?
  • Wer positioniert am ehesten neue Arbeitsweltthemen in Deutschland: Unternehmen, Berater oder Professoren?
  • Wie arbeiten HR und Unternehmenskommunikation in der Pressearbeit zusammen?
  • Wo gibt es Verbesserungspotenziale für HR-PR?

Befragt werden sowohl Journalisten, die sich schwerpunktmäßig mit Arbeitsweltthemen beschäftigen als auch Unternehmenskommunikatoren und HR-Verantwortliche. Der Trendreport soll kurze Einblicke ins Thema ermöglichen – aus mehreren relevanten Perspektiven. auf diese Weise bietet die Umfrage handlungsorientierendes Wissen für alle, die sich professionell mit der Kommunikation zu Arbeitgeber-Themen beschäftigen.

 

Trendreport HR-PR 2013: hier geht’s zur Umfrage:

 

 

Steckbrief Trendreport HR-PR 2013

  • Explorative Untersuchung (kein wissenschaftlicher Anspruch auf  Repräsentativität)
  • Zielgruppen: Feste und freie Journalisten mit Schwerpunkt Arbeitswelt, Karriere, Management, Verantwortliche  in HR, Verantwortliche aus der Unternehmenskommunikation
  • Untersuchungszeitraum: Sommer  2013
  • Medienpartner: Pressesprecher, Personalwirtschaft
  • Veröffentlichung der Ergebnisse
    • Ende 2013/Anfang 2014
    • Kernergebnisse der Studie bei Medienpartnern
    • Kernergebnisse im HR-PR-Blog
    • Kostenloser Versand des Management Summary an alle Teilnehmer (auf Wunsch).

 

Ältere Versionen des Trendreports HR-PR

Schon 2008 und 2011 hat HR-PR Consult eine Befragung von Journalisten durchgeführt, bei der es um den Niederschlag von Arbeitswelten in Unternehmen in den Medien ging. Im Frühjahr 2011 wurde die Studie mit leicht angepassten Fragen wiederholt – und erstmalig auch die Perspektive von Unternehmenskommunikatoren und HR-Verantwortlichen einbezogen. Die Ergebnisse der Umfrage wurden in dem von Dr. Manfred Böcker und Bernhard Schelenz herausgegebenen Buch „HR-PR: Personalarbeit und Public Relations“ sowie in HR- und Kommunikationsfachzeitschriften veröffentlicht.

Ergebnisse Trendreport HR-PR 2011 auf dem HR-PR Blog